Projektliste

Im Auftrag der Industrie durchgeführte Projekte des Studienschwerpunktes Marketing:

Sommersemester 2015

 

Empirische Analyse

 

 

Gesundheitsreisen - eine empirische Untersuchung von Reisebüros

 

 

Inhalte:

 

Das Projekt der Studenten des Sommersemesters 2015 befasst sich mit einer empirischen Untersuchung von Gesundheitsreisen. Es werden die Marketingkonzepte von ausgewählten Kurorten und Heilbädern untersucht sowie eine Marktanalyse für Gesundheitsreisen durchgeführt. Des Weiteren werden Reisebüros, -portale befragt, um u.a. deren Anforderungen an Kooperationen mit Heilbädern zu untersuchen.

 

Weitere Informationen folgen.

 



 

Wintersemester 2014/2015

 

Kommunikationsanalyse

 

 

Analyse der Kommunikation von deutschen Kurorten und Heilbädern

 

Inhalte:

 

Im Rahmen dieses Projekts wurde eine Expertenbefragung, eine qualitative Befragung von (potenziellen) Kurgästen und eine Inhaltsanalyse (Broschüren und Homepages) einer Stichprobe von deutschen Kurorten und Heilbädern durchgeführt. Folgende Forschungsfragen wurden untersucht:

 

Wie sieht die mediale Kommunikation (Broschüren, Homepages) von Kurorten/Heilbädern in Deutschland heute aus?

Gibt es eine  zielgruppenspezifische Kommunikation zu Gesundheitsreisen?

Gibt es Unterschiede in der Kommunikation deutscher Kurorte und Heilbäder?

 

Weitere Informationen.

 



 

Sommersemester 2014

 

Gesundheitskommunikation

 

 

Gutes tun und darüber reden – wie kommuniziert man „Gesundheit“ erfolgreich?

 

Inhalt:

 

Im Rahmen dieses Projektes wurde erfolgreiche  Gesundheits-Kommunikation und dessen richtige Darstellung untersucht. Dazu erarbeiteten Studenten des Marketingschwerpunktes  zusammen mit Frau Prof. Dr. Raab und Frau Dr. Schulz einen Fragebogen für eine quantitative Befragung in der Region 10.

Außerdem wurden Experteninterviews zu der oben genannten Fragestellung geführt.

 

Weitere Informationen.

 



 Wintersemester 2013/2014

Zuweisermarketing

 

Einweiserbeziehungsmanagement - Evaluation des Zuweisermarketings aus sicht der zuweiser und der Patienten

Inhalte:

Bei diesem Projekt handelte es sich um eine Marktforschungsstudie zum Thema Einweiserbeziehungsmanagement.
Über eine Gesamtprojektdauer von 3,5 Monaten arbeiteten 41 Studierende und 2 Dozentinnen in verschiedenen Teams erfolgreich zusammen und beantworteten dabei wichtige Fragen wie:

Werden Patienten ausreichend beraten oder direkt zugewiesen?

Wie groß ist der Einfluss des Zuweisermarketing der Reha-Kliniken auf die Patientenzufriedenheit durch Kanäle der Informationsaweitergabe und Beratung?

Weitere Informationen


Wintersemester 2012/2013

Marketing in deutschen Rehakliniken

 

Marketing in deutschen Rehakliniken


Inhalte:

In vielen Krankenhäusern ist Zuweisermarketing kein Fremdwort mehr. Doch wie sieht es bei Rehakliniken aus?
Wie sieht der Trend aus? Werden Behandlungen vermehrt stationär, ambulant oder mobil durchgeführt?
Wird bereits eine Art von Kundenbeziehungsmanagement betrieben – eventuell auch ohne Formalisierung?
Welche Beziehung besteht zwischen Zuweisermarketing und der Wettbewerbssituation der Rehakliniken?

Weitere Informationen



 

Wintersemester 2010/2011:


Marktforschungsstudie zum Thema „Krankenvollversicherung für Beamte in Bayern“

 
Inhalte:

Im Rahmen des Projektes wurden der bayerische Markt zur Krankenvollversicherung für Beamte analysiert und erste Handlungsempfehlungen aus den Ergebnissen der Online-Befragung für die zukünftige Gestaltung eines Leistungsangebotes „private Krankenversicherung für Beamte“ abgeleitet.

Weitere Informationen


 

Wintersemester 2009/2010:

Golf - Club Ingolstadt e.V.

 gci_logo

Marktforschungsstudie für den Golf - Club Ingolstadt e.V.

Inhalte:
Das Endergebnis der Markanalyse soll fundierte Marktdaten, daraus abgeleitete Chancen und Risiken sowie Stärken und Schwächen bezogen auf den stärksten Wettbewerber im Markt für den Golf-Club Ingolstadt e.V. enthalten, auf deren Basis die nun anstehenden strategischen Entscheidungen des Managements getroffen werden können.

Weitere Informationen


Sommersemester 2009:

Versicherungskammer Bayern

 

vkb_logo
Marketingstudie zum Thema "Analyse des Stornoverhaltens der Firmenkunden am Beispiel des Vertriebspartners Agentur"

Inhalte:
Ziel und Absicht dieser wissenschaftlichen Befragung ist es, das aktuelle Stornoverhalten von Firmenkunden zu analysieren und mit einer Befragung eines ausgewählten Vertriebskanals Wege aufzuzeigen, um mit der Stornoproblematik zukünftig umzugehen.

Weitere Informationen


Sommersemester 2008:

@ging

 


Marketingstudie zum Thema "Gesundheitsregion der Zukunft"

Inhalte:
Neben der Identifikation von Erfolgsfaktoren einer Gesundheitsregion sollen unter anderem auch innovative, zukünftige Inhalte erarbeitet werden, die auf die Region 10 übertragbar sind.

Weitere Informationen


Sommersemester 2007: cooperation for success

Marktforschungsstudie im Gesundheitswesen

Inhalte:

Ausführliche Sekundär- und Primärforschung bereits erfolgreich, angewendeter Kooperationsmodelle zwischen Krankenhäusern und anderen Einrichtungen, mit anschließender Bewertung der identifizierten Modelle anhand eines vom Team definierten Leistungskatalogs.


Sommersemester 2006: GOIN forward

Marktforschungsstudie im Gesundheitswesen

Inhalte:

Identifikation von Chancen für GOIN und die beteiligten Ärzte, die zukünftige Zusammenarbeit und Wettbewerbsfähigkeit zu optimieren.


Weitere Informationen


Wintersemester 04/05: Marketing Fundraising

Untersuchung der Ist-Situation und der Verbesserungspotenziale beim bestehenden Hochschulmarketing, der bisherigen Kontakte zu Sponsoren bzw. Drittmittelprojekten an der HS Ingolstadt sowie der Alumni-Entwicklung – stets unter Berücksichtigung der Ergebnisse von Best Practice Hochschulen.

Inhalte:
Sekundär- und Primäruntersuchung der Hochschulmarketing Ist-Situation an der HS Ingolstadt und aufzeigen von Verbesserungspotenzialen und Best Practice Hochschulen.

Zielsetzung:
Ziel des Projektes ist es Empfehlungen zu definieren, wie sich die HS Ingolstadt durch erfolgreiches Hochschulmarketing besser am Markt positionieren und dadurch zu einem interessanten Partner mit systematischen Fundraising-Strukturen werden kann.

Weitere Informationen


Sommersemester 2004: Wege für Krankenhäuser zur Gewinnung von internationalen Patienten

Marktstudie mit dem Ziel das Angebot für internationale Patienten auf Basis von sekundären und primären Marktforschungsergebnissen aufzuzeigen, um bestehende und mögliche internationale Kooperationsmodelle zwischen Krankenhäusern und mit Vermittlungsagenturen mit Ausrichtung auf die Gewinnung internationaler Patienten darzustellen.

Inhalte:
Sekundärrecherche: Analyse der Anbieter von medizinischen Leistungen für internationale Patienten in den Märkten Deutschland und Schweiz; Analyse der internationalen Nachfrage medizinischer Leistungen in den Märkten Deutschland und Schweiz; Analyse von verschiedenen Kooperationsmodellen zur Gewinnung internationaler Patienten in den Märkten Deutschland und Schweiz
Primäruntersuchung: Repräsentative Befragung von Krankenhäusern und Privatkliniken in Deutschland : Befragung einiger ausgewählter Krankenhäuser und Privatkliniken in der Schweiz; Befragung einiger ausgewählter international tätiger Vermittlungsagenturen und selbstständiger Vermittler

Zielsetzung:
Ziel des Projektes ist das Aufzeigen von Wegen für Krankenhäuser, z.B. über Kooperationen und Vermittler, internationale Patienten zu gewinnen.

Weitere Informationen


Sommersemester 2003: Fit for the future - Qualität und Innovation im Krankenhaus

Marktstudie in Kooperation mit Roland Berger Strategy Consultants, die untersucht, inwieweit die deutschen Krankenhäuser derzeit gerüstet sind, die zukünftigen Herausforderungen zu bewältigen und welche Maßnahmen sie ergreifen, um unter veränderten Rahmenbedingungen nachhaltig erfolgreich zu sein:

Inhalte:
Sekundärrecherche: Erhebung von Erfolgsfaktoren für Krankenhäuser; Primärrecherche: Befragung von knapp 100 ausgewählten deutschen Krankenhäusern, inwieweit sie die Erfolgsfaktoren Kundenorientierung, Kosteneffizienz, Wettbewerb, Qualität, Versorgungsnetzwerk sowie Technologie und Innovation bewusst wahrnehmen und ihre Zukunftsstrategien an Hand der Erfüllung der Erfolgsfaktoren aufsetzen werden; Identifikation von erfolgreichen Beispielen aus der Praxis (Best Practices); Ableiten von branchenspezifischen und individuellen Handlungsempfehlungen

Zielsetzung:
Analyse des deutschen Krankenhausmarktes in Bezug auf die Entwicklung und Umsetzung von Zukunftsstrategien

Weitere Informationen


Wintersemester 02/03: Unfallverhütung in der Landwirtschaft

Untersuchung der Akzeptanz und des wirtschaftlicher Nutzens einer Sicherheitsprüfung in der Landwirtschaft , die von einer Tochter des TÜV Süddeutschlands durchgeführt wird, um potentielle Unfallschäden zu verringern:

Inhalte:
Befragung von rund 150 landwirtschaftlichen Betrieben zur Ermittlung von Nutzen, Ablauf und Image der Prüfung; quantitative Ableitung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Prüfung; Definition von Maßnahmen zur Imageverbesserung; Aufzeige von Verbesserungspotentialen im Prüfungsprozess

Zielsetzung:
Ermittlung der Akzeptanz der Prüfung bei den Landwirten und Ableitung des quantitativen Nutzens der Prüfung in Bezug auf Schadensverhütung


Sommersemester 2002: Unwetterfrühwarnsystem

Untersuchung des Potentials möglicher zukünftiger Zusatzleistungen in der Versicherungsbranche anhand eines Unwetterfrühwarnsystems eines regional tätigen Versicherungsunternehmens:

Inhalte:
Primäruntersuchung: Befragung von 500 Teilnehmern des Unwetterfrühwarnprojektes, Erfolgsfaktoren für Kundenbindung, Zufriedenheitsanalyse, mögliche Zusatzleistungen in der Versicherungsbranche, Kundensegmentierung nach Grad des Servicebedürfnis

Zielsetzung:
Marktpotentialanalyse bzgl. Zusatzleistungen in der Versicherungsbranche
 


Wintersemester 01/02: Marktuntersuchung

Untersuchung des "IT-Service- Marktes" für einen Global Player der IT-Industrie:

Inhalte:
Marktpotenzial nach Regionen, mögliches Umsatzpotenzial für Serviceleistungen in der IT-Branche

Zielsetzung:
quantitativer und qualitativer Überblick über den IT-Service-Marktes


Sponsoring-Konzept

Erstellen eines Sponsoring-Konzeptes für den Eishockey-Zweitligisten ERC-Ingolstadt:

Inhalte:
Chancen und Risiken der Ingolstädter Panther als Sponsoring-Partner; Stärken und Schwächen der Ingolstädter Panther im Vergleich mit Eishockey- und Fußballvereinen; Sponsoring-Ziele der Panther und Strategie zur Zielerreichung; Ziele der Sponsoren und Argumente für Sport-Sponsoring als bestes Mittel, diese Ziele zu erreichen; Quantitative Argumente für ein Sponsoring-Engagement bei den Panthern im Vergleich mit klassischer Werbung und Sponsoring-Engagements bei anderen Eishockey-Vereinen; detaillierte Fan-Analyse und daraus abgeleitet, eine begründete Auswahl an potenziellen Sponsoren.

Zielsetzung:
qualitative und besonders quantitative Argumente zur Unterstützung bei der Sponsoren-Akquisition
 


Sommersemester 2001: Marktuntersuchung

Untersuchung des ASP (Application Service Provider) Marktes unter besonderer Berücksichtigung der Anwendung in der Automobilzuliefererindustrie

Inhalte:
Sekundäruntersuchung des ASP Marktes (heutige + zukünftige Segmente, Marktpotenzial, Anbieter, Kunden, Technologien); Primäruntersuchung: Befragung von 50 Automobilzulieferunternehmen nach deren Einstellung zu ASP;

Zielsetzung:
Marktpotenzialanalyse, SWOT-Analyse für die Automobilzuliefererindustrie
 


Marktuntersuchung

Untersuchung des "Tire Pressure Monitoring Systems Marktes" für die Automobilzuliefererindustrie:

Inhalte:
Marktpotenzial nach Regionen, mögliches Umsatzpotenzial für aktive und passive Systemhersteller, Wettbewerbslandschaft aktiver und passiver Reifendrucküberwachungssystem- hersteller und deren Zulieferer, Systemlieferantenanalyse (Systemarchitekturen), qualitative Trends (Substitutionsprodukte, neue Technologien); Befragung der 10 wichtigsten Automobilhersteller weltweit (welche Systeme in welchen Einbauraten bei welchen Modellen)

Zielsetzung:
quantitativer und qualitativer Überblick über den Reifendrucküberwachungssystemmarkt als Input für die Komponentenhersteller
 


Wintersemester 00/01: Marktuntersuchung

Untersuchung des "Keyless Entry Systems Marktes" für einen Zulieferer der Automobilindustrie:

Inhalte:
Marktpotenzial nach Regionen, mögliches Umsatzpotenzial für die einzelnen Zulieferer, Wettbewerbslandschaft, Systemlieferantenanalyse (Systemarchitekturen, welche Systeme werden von welchen Automobilherstellern eingesetzt), qualitative Trends (Substitutionsprodukte, neue Technologien)

Zielsetzung:

quantitativer und qualitativer Überblick über den Keyless Entry Markt als Input für den Automobilzulieferer


Endkundenbefragung

Endkundenbefragung Automobil 2005 für die Automobilzuliefererindustrie

Inhalte:
Befragung von 311 Autohaltern nach den Trends der Zukunft; Ermittlung von unterschiedlichen Käufersegmenten, die ein unterschiedliches Kaufverhalten von Ausstattungsmerkmalen aufweisen;
Zielsetzung:
Input zum Thema Ingredient Branding für die Automobilzuliefererindustrie